Hotlist 2010
Hotlist 2010
 
 

Holbein, Ulrich  :  Bitte umblättern!
111 Appetithäppchen
Bitte umblättern!
Bitte umblättern!

Elfenbein
35,00 EUR

incl. 7 % UST
Artikel-Nr.: 9783941184039
Artikel-Info/Bestellschein
Lieferzeit: sofort lieferbar


  • 2010. 120 Seiten
  • Buchleinen
Leseprobe

Leser, die ein Buch nicht zu Ende lesen, werden es hier schwer haben. Denn jeder Leser liest doch wohl wenigstens den Anfang, und hier hagelt es keinerlei Schlussszenen, zwölfte Kapitel und dramatische Höhepunkte, sondern ausschließlich Auftakte, Morgenröte, holdes Beginnen, zwei, drei Vorworte, über hundert Anfangskapitel in Farbe, Projektanfänge, Briefanfänge, Romananfänge, Fortsetzungsgeschichten, erste Seiten aus Fotoalben und Zeitschriften. Aber beim Umblättern bricht jeder Anfang mitten im Satz ab. Von Buch zu Buch und Blatt zu Blatt – von der Intrada zum nächsten und übernächsten Titelblatt, vom Eröffnungskapitel zur Vorbemerkung, jedes Mal ein open end – eine Serie verheißungsvoller Fragmente aus drei, vier, fünf Jahrzehnten, von Stufe zu Stufe, pausenlose Entwicklungsstufen, von Zwischenstufe zu Zwischenresultat, in summa: ein visueller Entwicklungsroman, ein facettenreiches Gesamtkunstwerk, das den gattungsübergreifenden, ja schubladensprengenden Schöngeist. Ulrich Holbein als Erzähler, Zeichner und Bildtexter zeigt, als Projekteschmied, als Reimschmied, als pädagogisch interessantes Wunderkind, als Comicstripper, Kulissenwechsler, Kulturphilosoph, Öko-Dandy, Erotomane, Bildbriefschreiber und Briefkopfgestalter zwischen vielen Stühlen.

Ulrich Holbein (geb. 1953) lebt im nordhessischen Knüllgebirge. Bekannt wurde er durch seine Kolumnen in der ZEIT, der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, der Süddeutschen Zeitung sowie in der Zeitschrift "konkret". Er ist Autor von 950 Publikationen, davon 24 in Buchform. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, zuletzt den Ben-Witter-Preis 2009 für sein "Narratorium". Im Elfenbein Verlag erschienen bereits der Zitatenroman "Isis entschleiert" (2000) und der Kurzprosaband "Januskopfweh. Glossen, Quickies und Grotesken" (2003).
"Einer der originellsten Schriftsteller deutscher Sprache." (Martin Ebel, Neue Zürcher Zeitung)


1 x '' bestellen

Diese Website wird dem Verein der Hotlist zur Verfügung gestellt von Kohlibri.
   
Parse Time: 0.764s. © Kohlibri 2010